Logo ZSK H320px
Header Text H160 leer

Logo PHNOE B85BMBWF Logo srgb01

2018 08 20 Sommerworkshop Darstellendes Spiel

20.- 24.8.2018, Sport- und Seminarhotel Hollabrunn

Rund 100 Teilnehmer/innen aus allen Schularten besuchten mit dem Sommerworkshop Darstellendes Spiel eine der wichtigsten Fortbildungsangebote im Theaterbereich für Lehrer/innen. Sechs Workshopleiter/innen boten Trainingsmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen der Theaterarbeit, sodass es schwer fiel, sich für ein Thema zu entscheiden.

Die Workshops:
Vor allem Einsteiger in die Theaterarbeit mit Schülerinnen und Schülern, aber nicht nur Einsteiger, profitierten von Markus Riedmanns Grundkurs. Der AHS-Lehrer aus Dornbirn führte die Teilnehmenden in ein vielseitiges Methodenrepertoire ein.

Karl Eigenbauer, Experte für Dramapädagogik aus Wien, gab im Workshop „Methode Drama“ Einblick in sein unerschöpfliches Reservoir an Methoden der Dramapädagogik und des Szenischen Spiels, mit denen das Lernen in allen Fächern gefördert werden kann.
Markus Zett, Schauspieler und Theaterschaffender, bot in seinem Workshop zum Thema „Regieführen als Dialog“, die Möglichkeit, Regie im Improvisationstheater zu probieren und aus dem Tun zu lernen.

Ruth Humer, Figurentheaterexpertin aus Oberösterreich, brachte in ihrem Workshop „Aller-Hand!“ den Teilnehmenden die Vielfalt des Figurentheaters näher, wie man mit unterschiedlichen Materialien eine Figur baut und dadurch, unter anderem, die Hand zur Figur wird.

Jeannine Gretler, Leiterin einer freien Theaterkompanie, Clown und Pädagogin an der internationalen Schauspielschule « ECOLE LASSAAD » in Brüssel, ließ die Teilnehmenden in ihrem Bewegungstheaterworkshop verschiedene Rollen einnehmen. Die Grundlage dieser theatralen Arbeit ist es, mit dem eigenen Körper die Welt widerzuspiegeln.

Aurelia Staub, Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin bearbeitete das Thema „Tanz als bewusste Bewegung und eine Grundlage jeden Schau-Spiels und Theaters“. Aurelia Staub geht mit Sensibilität auf die Möglichkeiten und Bedürfnisse der Teilnehmenden ein, um ihr jeweiliges Potential an Ausdrucksfähigkeit in Tanz und Bewegung zu erweitern.

In weiterer Folge standen die Vernetzung der Lehrer/innen für Theater in der Schule und Austausch von Informationen in diesem Bereich am Programm. Österreichweite Aktivitäten im Theaterbereich wurden vorgestellt, darunter die Bundesarbeitsgemeinschaft Theater in der Schule mit ihrer Website und den Ressourcen, die diese Website bietet, z. B. der Katalog der SchülerInnenkompetenzen für Theater in der Schule.

Den Höhepunkt bildete der Präsentationsabend, an dem die einzelnen Workshopgruppen ihre Arbeit mit einer Vorführung präsentierten und so Einblick in alle Themenbereiche des Sommerworkshops gaben. Wie jedes Jahr, war auch bei dieser Veranstaltung eine große Begeisterung und Energie spürbar. Viele Kolleginnen und Kollegen konnten Kontakte knüpfen, neue Ideen gewinnen, Formen der Zusammenarbeit beginnen. Die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmenden unterstreichen den hohen Wert dieser traditionsreichen Fortbildung.

ICH SUCHE

BAG-BILD    |    BAG-MUSIK    |    BAG-TIS    |    BAG-WERKEN