Logo ZSK H320px
Header Text H160 leer

Logo PHNOE B85BMBWF Logo srgb01

Kubi Tage Banner 02

Gymnasium Schillerstraße

Pop Up Museum - Präsentation von Kulturellem Erbe in Feldkirch

Wolf Huber Altar & Pop-Up-Museum

Schüler/innen der Wahlpflichtfächer Kulturvermittlung und Kulturmanagement, Gymnasium Schillerstraße Feldkirch, gewähren einen frischen Blick auf kulturelles Erbe zwischen gestern und morgen.



Herzliche Einladung zur Vernissage:
Do. 24. Mai 2018, 19.00 Uhr,
Palais Liechtenstein, Feldkirch

Mit: Viona Amann, Hosna Barak, Emilia Bleier, Serife Demir, Flora Gabriel, Nele Hauck, Sandra Janjic, Sophie Keckeis, Laura Konzett, Annika Lins, Meike Mes, Kim Mußbacher, Jordan Nilson, Isabella Nimtz, Lorin Prantner, Anna Carolina Richter, Corinna Scheicher, Jana Schloms, Hannah Schnetzer, Rebecca Schwaninger, Emelie Sonderegger, Sophie Summer, Jana Wäger, David Walch, Stephanie Wendel, Daliah Zimmerer

Projektbegleitung: Frauke Kühn und Sabine Benzer


Im Mittelpunkt des Projektes stehen vor allem Fragen des Bewahrens und Erhaltens des kulturellen Erbes in Feldkirch: Wie wird ein Kunstwerk Teil des Kulturellen Erbes? Wie wird das Kulturelle Erbe für die nächsten Generationen bewahrt? Wie wird das Kulturelle Erbe für die Gegenwart aufbereitet und vermittelt?

Eine Gruppe von OberstufenschülerInnen des Gymnasium Schillerstraße befasst sich in diesem Zusammenhang mit einem besonders herausragenden Stück kulturellen Erbes, dem berühmten Altar von Wolf Huber im Feldkircher Dom. Ebenso wie ein Feldkircher, Georg Joachim Rheticus, Mitarbeiter von Kopernikus, einen Beitrag zu einer neuen Sicht auf die Welt geleistet hat, so steht auch Wolf Hubers Kunst für eine sich komplett verändernde Wahrnehmung der Welt am Beginn der Neuzeit. Ziel dieses besonderen Kulturprojektes ist es, dieses unschätzbare kulturelle Erbe, das in Feldkirch mit dem Wolf Huber Altar verfügbar und zugänglich ist, anlässlich des Stadtjubiläums den FeldkircherInnen ganz aktuell ins Bewusstsein zu rufen und zu einem Dialog darüber einzuladen.

Junge Leute haben einen besonderen Draht, einen Schlüssel, zu ihren AltersgenossInnen. Die SchülerInnen der beiden Wahlpflichtfächer Kulturmanagement und Kulturvermittlung unternehmen den Versuch, „Übersetzungsleistungen" zu gestalten und damit jungen und älteren FeldkircherInnen Zugänge zu Wolf Hubers Kunst anzubieten. Die Kulturvermittlung der Schülerinnen wird verstanden als „Übersetzungsleistung" und Kommunikationsangebot: Das Kunstwerk soll als historisches Dokument ebenso gelesen wie als avantgardistisches Kunstwerk verstanden und als wunderschönes Kunstobjekt genossen werden. Aber es steht natürlich auch für eine bestimmte Form der Vermittlung religiöser Inhalte.

Die Schüler/innen des Wahlpflichtfaches Kulturmanagement beschäftigen sich darüber hinaus mit der Frage, was denn das kulturelle Erbe von morgen sein könnte. Was wird 2500 aus unserer heutigen Zeit noch als „wertvolle" Erinnerung überliefert werden. Sie zeigen ihre Überlegungen dazu im Rahmen eines Pop Up Museums, das ebenfalls am 24. Mai um 19.00 Uhr eröffnet wird.


Im Rahmen der KuBi-Tagen 2018
http://www.bundeszentrum-zsk.at
Gymnasium Schillerstraße: www.gys.at
Jubiläumsausstellung Feldkirch 800 im Palais Liechtenstein, „Von Hugo bis dato", https://www.feldkirch800.at/veranstaltung/jubilaeumsausstellung-von-hugo-bis-dato

KubiTage Projekte

BAG-BILD    |    BAG-MUSIK    |    BAG-TIS    |    BAG-WERKEN