• KuBi-Tage 2020
    Tage der kulturellen Bildung an Schulen
    Mai 2020

    ANMELDUNG

  • KuBi-Tage 2019
    Tage kultureller Bildung an Schulen
    20. - 24. Mai 2019


    Dokumentation der Projekte

  • Die Transformationsketten
    sind komplett


    #Kette

Gymnasium Schillerstraße

Brutalismus am GyS - Ein Architekturführer

Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs "Kulturvermittlung“ am Gymnasiums Schillerstraße spüren den Qualitäten des brutalistischen Bauwerks ihrer Schule nach. Die Vorstellung der Publikation regt zum Gespräch an, das bei Interesse gerne durch Führungen durch das Haus ergänzt werden kann.
Freitag 24. Mai, 14-16 Uhr; Schillerstraße 13, 6800 Feldkirch

Brutalismus 1
Brutalismus 2

Brutalismus am GyS
"ArchitekturführerInnen"

Der Gebäudekomplex Gymnasium Schillerstraße, Pädagogische Hochschule und Praxisschule der Pädagogischen Hochschule wurde 1966 – 1970 vom Vorarlberger Architekten Guntram Mätzler (1930 –2013) geplant und erbaut. Er gilt als Mitglied der ersten Generation der „Vorarlberger Baukünstler“. In der aktuellen Wahrnehmung der Nutzerinnen und Nutzer wird die Schularchitektur aber eher als zu grau, zu kalt, zu einheitlich strukturiert erlebt. Auf der
anderen Seite aber erfährt der Baustil „Brutalismus“ gerade eine Neubewertung und damit eine intensive mediale Präsenz. In der Ausstellung des Architekturzentrums „SOS Brutalismus. Rettet die Betonmonster!“ im Frühjahr des vergangenen Jahres heißt es: „Geliebt oder gehasst: Die wiederentdeckte brutalistische Architektur lässt niemanden kalt.“

Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Kulturvermittlung am Gymnasium Schillerstraße beschäftigen sich mit den Qualitätskriterien, wenden sie auf das Schulgebäude an und stellen sie zur Diskussion. Begleitet
werden sie bei diesem Prozess von der Künstlerin Nadine Hirschauer, die sich in ihren Arbeiten mit Raum und seinen sozialen und gesellschaftlichen Strukturen beschäftigt, sowie vom Graphiker Klaus Lürzer, der sich intensiv
mit visuellen Wahrnehmungsprozessen und deren Vermittlung befasst. Ziel ist die "Vermittlung" der Schularchitektur an die Benutzerinnen und Benutzer. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln dafür Inhalte und Formate.

Im Rahmen der Architekturtage stellen die Schülerinnen und Schüler die erarbeitete Publikation in einem offenen kommunikativen Rahmen vor. Gerne können die Gespräche spontan mit Führungen durch das Gebäude erweitert
werden.
Mitwirkende: Chantalle Keckeis, Sajra Ljubijankic, Jordan Nilson, Veronika Watzke, Leonora Lichtinger, Kim Mußbacher, Medina Samardzic, Christina Wiedenmann, Sabine Benzer.

Das Projekt wird im Rahmen von Unit Architektur umgesetzt und in der Projektreihe RaumGestalten sowie RBMV – Regionales Bildungsmanagement Gymnasium Vorarlberg gefördert.

Architekturtage

Projekt-Archiv

BAG-BILD    |    BAG-MUSIK    |    BAG-TIS    |    BAG-WERKEN